Reiseziel Zell am See

Jugendreisen Winter Österreich Zell am See

Imposante Berge und einzigartige Kulissen

Ein Reiseziel, welches nicht nur Familien lockt. Das Reiseziel Zell am See ist eines der beliebtesten Urlaubsregionen Österreichs. Ganz gleich ob im Sommer oder Winter. Die kleine Stadt Zell am See und sein berühmter See, die umliegenden Berge und dem Kitzsteinhorn Gletscher faszinieren die Touristen aus aller Welt. Zahlreiche Gründe, warum unsere Jugendreisen Winter Österreich Zell am See so beliebt sind.

Abwechslungsreich im Salzburger Land

Die Skiregion Zell am See-Kaprun sorgt für jede Menge Abwechslung. Ganze drei Skiberge überzeugen mit einzigartiger Qualität. Der bekannteste ist dabei die Schmittenhöhe mit dem Hausberg Zell am See und seinen 77 Pistenkilometer. Ebenfalls beliebt bei unseren Jugendlichen ist der Maiskogel bei Kaprun. Dieser bietet 20 Kilometer Pistenlänge. 41 Kilometer können auf dem Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn gefahren werden. Alle drei Skipisten bieten optimale Bedingungen für gelungene Jugendreisen Winter zum Reiseziel Zell am See. Zudem zeichnen sich die Skigebiete

Zell am See wie folgt aus:

  • Lange Abfahrten sowie ein anspruchsvolles Skigebiet
  • Jugendgerecht und sicher
  • Geiles Freeride-Gebiet am Kitzsteinhorn
  • Ein Kostenloser Skibus verbindet die Skigebiete
138 Pistenkilometer auf drei Berge

Die Schmittenhöhe

Hier kann jeder fahren. Unterteilt sind die 77 Pistenkilometer gleichermaßen auf blaue, rote und schwarze Pisten. Gleich drei Gondelbahnen führen auf die Schmittenhöhe ins Skigebiet. Besonders Anspruchsvoll sind die schwarzen Talabfahrten. Für Anfänger und Fortgeschrittene empfehlen wir jedoch bei unseren Jugendreisen Winter Österreich Zell am See die Schüttabfahrt über die blaue und rote Piste. Der bekannte Snowpark befindet sich beim Hahnkopflift. Dieser bietet Rails und Boxen. Auf der Sonnenalm gibt es eine Skimovie-Strecke. In der Regel sind die Pisten von Dezember bis April geöffnet und im Betrieb.

Kitzsteinhorn

Bereits Anfang Oktober kann der Kitzsteinhorn seine Pforten öffnen. Aufgrund der Höhenlage von über 3.000 Meter Höhe und dank des Gletschers, ist das Skigebiet besonders Schneesicher. Je nach Wetterlage kann man hier bis zu zehn Monate Ski fahren im Winter. Besonders berühmt ist der Kitzsteinhorn für seine Freeride Skigebiete. Fünf Freeride-Routen in Liftnähe sind vor Ort vorhanden. Alle zusammen bieten eine Gesamtlänge von 20 Kilometer. Dennoch ist zu empfehlen, dass man sich vor Abfahrt die Info-Points durchliest, welche auf die Gefahren hinweisen. Absolutes Highlight am Kitzsteinhorn ist das Ice Camp mit drei großen Iglus mit Eisskulpturen, Ice-Bar und –Lounges. Doch auch der Snowpark lockt jährlich zahlreiche Touristen und Einheimische.

Maiskogel

Der kleinste Teil des Skigebiet nennt sich Maiskogel. Dieser ist sehr übersichtlich und bietet nur blaue Pisten, welche besonders beliebt bei Jugendlichen sind, welche dort das erste Mal auf Skiern und Snowboard stehen. Des Weiteren kann man sein können am Maislift und im Phantasiepark mit Wellenbahnen und Sprüngen testen. Wer außerhalb der Piste Spaß haben möchte, der findet jede Menge Action auf der Alpen-Achterbahn Maisflitzer. Denn ganze 1.300 Meter führen mit jeder Menge Tempo ins Tal.