Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahren

Jugendreisen Winter Österreich Zell am See ab 16 Jahren

PREIS
ab 449 €
Zell am See ab 16 Jahren

Die Kitzsteinhorn Gipfelstation auf 3029 Meter Seehöhe ist nicht nur der höchste, für jedermann bequem erreichbare Punkt im Salzburger Land […]
zur Winter Jugendreise

Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahren

Stressige Weihnachtszeit

Endlich Dezember! Weihnachten steht vor der Tür, ein halbes Jahr Schule liegt hinter Dir. Die letzten Klausuren waren stressig, Du fühlst Dich ausgepowert und hast dringend eine Auszeit nötig? Nur gut, dass es bald Winterferien gibt, dann heißt es endlich: Einfach nur ausspannen und neue Kraft fürs nächste Jahr tanken. Sich endlich mal wieder auf sich konzentrieren, Dinge unternehmen – und zwar nur solche, die Dir Spaß machen! Dafür sollten die Ferien da sein, nicht wahr? Aber Vorsicht. Denn meistens liegt über den Winterferien eine Art Fluch.

Jedes Jahr bahnt sich dieselbe Misere an. Da hat man sich so lange auf die freie Zeit gefreut, hat endlich den letzten Schultag hinter sich gebracht, wirft überglücklich die Schultasche auf Nimmerwiedersehen in die Ecke, freut sich auf tolle zwei Wochen – und dann das: Alles kommt ganz anders, als man es sich vorgestellt hatte. Ausschlafen? Relaxen? Ist nicht. Ständig müssen irgendwelche Besorgungen gemacht werden. Ist ja schließlich bald Weihnachten. Und irgendwie wird man überall hin mitgeschleift. Den Baum aussuchen, den Baum aufstellen, den Baum schmücken. Mit der Mutter die Geschenke für den Vater einkaufen und mit dem Vater die für die Mutter.

Stress pur in der Weihnachtszeit

Und wenn man mal laute Musik hören will, konkurriert man mit der Weihnachtshits-CD, die im Wohnzimmer Tage lang rauf und runter dudelt. Also zählt man die Tage bis zum 24. und hofft, dass sich dann endlich alles wieder normalisiert. Doch weit gefehlt, denn dann geht’s erst richtig los. Dann kommen die Verwandten. Und erzählen einem hundert Mal am Tag, wie groß man doch geworden ist. Und dann machen sie einem peinliche Geschenke, über die man sich vielleicht vor zehn Jahren gefreut hätte, aber um des lieben Friedens willen tut man eben so, als ob es genau das wäre, was man sich schon immer gewünscht hatte. Wie anstrengend. Drei Tage lang geht das so.

Drei Tage lang muss man sich mit Omas Gänsebraten vollstopfen lassen, das Ganze mit Kuchen und Keksen ablöschen. Und wenn man verzweifelt den Fernseher anschaltet, um wenigstens ein bisschen Zerstreuung zu finden, dann schlägt einem auch hier nur seliges Glockengeläut entgegen. Puh. Irgendwie hatte man sich seine Winterferien anders vorgestellt. Denn mit dem Zur-Ruhe-Kommen klappt es in der vermeintlich besinnlichsten Zeit des Jahres irgendwie nicht so recht. Nach Weihnachten ebbt der ganze Trubel zudem meist nur langsam ab.

Weitere Besuche bei entfernten Verwandten, denen man noch nachträglich ein frohes Fest wünschen möchte, stehen an. Und irgendwann muss der Baum ja auch wieder abgeschmückt werden. Und dann kommt ja auch noch Silvester – und statt einer coolen Party bei Freunden gibt’s auch hier wieder ein großes Familientreffen, spätestens am Neujahrstag.

Einfach mal ausbrechen

Und ruckzuck gehen die Ferien dem Ende entgegen und irgendwie haben sie noch gar nicht richtig begonnen. Keine Frage: Dass die Familie zusammenkommt, ist wichtig und kein Anlass könnte besser sein, als das Weihnachtsfest. Das Ungünstige daran: Die Winterferien der Schüler sind recht knapp bemessen, 14 Tage, um zwei Feste über die Bühne zu bringen, im Nachhinein die Spuren zu beseitigen und sich vom Trubel zu erholen, sind einfach viel zu wenig.

Wie soll man da noch einen klaren Kopf bekommen und sich für die Herausforderungen des kommenden Schuljahres rüsten? Ganz einfach: Indem man mal ausbricht. Einfach mal raus aus all der Hektik und etwas für sich tun. Denn während Oma und Opa nach einem aufregenden Weihnachtsfest die Füße hochlegen können, geht es für alle Schüler kurz danach in den Zeugnis-Endspurt. Und dafür sollte man fit sein. Leichter gesagt als getan? Im Gegenteil: ganz einfach. Mit unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre nach Österreich. Diese führen uns ins wunderschöne und verschneite Zell am See – hier bekommst Du nicht nur einen kühlen Kopf und kannst endlich mal durchatmen, sondern hast auch die Gelegenheit, jede Menge zu erleben.

Ab auf die Piste

Du bist gerne auf den Beinen und beim Sport nicht zu bremsen? Super. Dann bist Du bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre im Wintersportparadies Zell am See bestens aufgehoben. Hier warten 138 Pistenkilometer mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden darauf, von Dir erobert zu werden; besonders die steilen Gletscher und Hänge der Schmittenhöhe haben es in sich. Du bist auf den Brettern noch etwas wackelig unterwegs? Keine Bange. Die anfängerfreundlichen Abfahrten am Maiskogel eignen sich perfekt für Debütanten und für den richtigen Start auf Skiern bei unseren Winter Jugendreisen Österreich bieten zahlreiche ortsansässige Skischulen ihre Hilfe an. Also los – trau Dich!

Action, Fun und Nervenkitzel

Für besonders Actionhungrige bietet sich bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre dagegen der Kitzsteinhorn an. Hier warten wilde Funparks, menschenleere Pisten und unberührter Pulverschnee darauf, von Dir erobert zu werden. Noch mehr Freeride und Freestyle gibt’s dann in den Snowparks – hier sorgen rasante Abfahrten und spektakuläre Pipes für Nervenkitzel und unvergessliche Skierlebnisse.

Berühmt und berüchtigt ist dabei der Snowpark Kitzsteinhorn: Hier gibt es nicht nur die weltweit längste Funslope, sondern auch noch Österreichs gigantischste Superpipe – mit einer Länge von 160 Metern ein absolutes Muss für jeden Snowboarder oder Freeskier. Etwas ruhiger geht es dagegen bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre auf der ausgeleuchteten Nightslope zu. Hier können Brettersportler auch noch nach Einbruch der Dunkelheit ihre Schwünge ziehen. Achtung: Romantik in Aussicht.

Oder doch lieber mal ein bisschen relaxen?

Doch auch wer sich auf der Piste ein wenig fehlplatziert fühlt, kommt bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre nicht zu kurz. Du willst nach dem ganzen Weihnachtsstress einfach mal ein bisschen abschalten, Dir die Gegend anschauen und das Alpenpanorama genießen? Kein Problem. Denn unsere Winter Jugendreisen Österreich bieten Dir eine Vielzahl an Möglichkeiten dazu.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer relaxten Pferdeschlittenfahrt durch die verzauberte Winterlandschaft? Oder möchtest Du lieber auf eigene Faust durch den Winterwunderwald stapfen? Dann könntest Du Dich bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre an einer der geführten Schneeschuhtouren beteiligen. Bei guter Wetterlage bietet es sich auch an, im Rahmen einer kleinen Nordic-Walking-Tour einmal den Zeller See zu umrunden. Dieser wird auch gerne – natürlich im zugefrorenen Zustand – von Eisläufern genutzt, um ein paar Kurven zu ziehen. Vielleicht wäre das ja auch etwas für Dich? Oder würdest Du lieber mal ganz traditionell mit dem Schlitten talwärts sausen?

Kein Problem. Zwischen dem Kitzsteinhorn und der Schmittenhöhe stehen Dir bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre jede Menge rasante Rodelbahnen zur Verfügung. Du möchtest lieber mal bei guter Musik und in netter Gesellschaft die Sau raus lassen? Mal richtig abfeiern? Na, dann los! Bei unseren Jugendreisen Winter Österreich ab 16 Jahre warten zahlreiche Après-Ski-Partys nur darauf, dass Du die Tanzfläche eroberst. Ob im Tal oder auf dem Berg: Jede Menge Pubs, Skihütten und Discos bringen den Schnee zum Schmelzen und holen den Sommer in die verschneiten Alpen. Klingt gut? Worauf wartest Du?